Home
Der Vorstand
Turnen
Handball
weibl. E-Jugend
weibl. D-Jugend
weibl. C-Jugend
weibl. B-Jugend
Damen
Herren
JSG
Fussball
Wandertag Inklusiv
Inklusion
Archiv
Geschichte
Kontakt-Formular
Kontakte
Mitglied werden
Impressum
Datenschutz
Sitemap

 

Handball-weibliche D-Jugend

Qualifikationsrunde zur Leistungsklasse
TV-Kruft gewinnt gegen TV Engers mit 17:6 (11:4)

 

Am 26.10.2013 empfingen die weiblichen D-Jugend-Handballerinnen (Jahrgang 2001/2002) des TV Kruft die Gäste des TV Engers zu einem mit Spannung erwarteten Qualifikationsspiel.

Der Spielbereich „Rhein/Westerwald“ des Handballverbands Rheinland ermittelt im Rahmen dieser Qualifikationsspiele seine stärksten Mannschaften, um eine Leistungsklasse zu bilden.

Sowohl für die Krufter als auch für die Engerser Mädchen gab es bisher einen Sieg (gegen Mendig) und eine Niederlage (gegen Arzheim) zu verzeichnen, so dass die Partie richtungsweisend sein würde.

Die Krufter Trainerinnen Rebecca Daun und Antonia Schmitz hatten ihre Mannschaft von Beginn an gut eingestellt. So starteten die Krufter Mädchen sehr konzentriert und führten rasch mit 3:0. Sie agierten aus einer kompakt stehenden Abwehr heraus und schalteten schnell von Abwehr auf Angriff um. Die im Training einstudierten Spielzüge gingen flüssig von der Hand, so dass die zahlreichen Besucher schönen Handballsport zu sehen bekamen. Die Spielerinnen aus Engers hatten der mannschaftlichen Geschlossenheit und der Ausgeglichenheit der Krufter Spielerinnen wenig entgegenzusetzen. Die Krufter ließen den Ball gut laufen und bezogen alle Spielerinnen mit ein, so dass sie nur schwer auszurechnen waren. Mit dem Spielstand von 11:4 zur Halbzeit wurden die Seiten gewechselt. Wer nun glaubte, die Krufter würden locker lassen, sah sich getäuscht. Auch nach der Pause boten sie den Zuschauern überraschende Spielzüge und tollen Handballsport. Kompliment auch an die Engerser Spielerinnen, die nie aufsteckten und ihr Bestes gaben. Am Ende siegten die Krufter verdient mit 17:6 und sind nun ein heißer Kandidat für die künftige Leistungsklasse.

Für Kruft spielten: Selina Schmorleiz, Sophie Janzen, Michelle Sauerborn, Vanessa Loch, Meike Becker, Anna-Lena Blin, Franka Daun, Wiebke Dobisch, Jaqueline Ungefug, Jule Plehwe, Laetitia Prevost.

Die nächste Aufgabe: 17.11.2013, 14:00 Uhr, GW Mendig – TV Kruft, in der Kreissporthalle Mendig, Fallerstraße (Fans willkommen).

Lust mitzumachen? Die Handballerinnen der weiblichen D-Jugend trainieren montags in der Sporthalle Kruft von 17:00-18:30 Uhr. Interessierte (auch Jungs) dürfen gerne vorbeikommen und probeweise mitspielen.

 

TV Kruft siegt in Puderbach mit 16:12 (7:7)

 

 Am 20.04.2013 reisten die weiblichen D-Jugend-Handballerinnen des TV Kruft (Jahrgang 2001 und jünger) nach Puderbach in den Niederwesterwald zum Meisterschafts-Rückspiel gegen die SF Puderbach.

Angesichts des gerade einmal fünf Tage zurückliegenden Sieges gegen das Top-Team aus Moselweiß waren die Spielerinnen um Trainerin Rebecca Daun und die mitgereisten Krufter Fans

zu Beginn der Partie sehr zuversichtlich, auch gegen das Tabellen-Schlusslicht erfolgreich bestehen zu können.

Mit dem Westerwald verbindet man gemeinhin Bewegung in reizvoller Landschaft. Schon nach den ersten Ballkontakten wurde aber klar, dass die Krufter Spielerinnen diese Assoziation nicht auf ihr Spiel übertragen wollten oder konnten. Sie schienen sehr verunsichert, unkonzentriert und nicht so richtig bei der Sache. Das Spiel war in dieser Phase durch eine hohe Fehlerquote geprägt, die Schwäche der Krufter machte die Puderbacher zunehmend stark. Der Heimmannschaft gelang es immer wieder, mit ein bis zwei Toren in Führung zu gehen. Die ersten Zweifel am Krufter Sieg kamen auf. Nur dank der guten kämpferischen Leistung gelang es den Krufter Handballerinnen, das Spiel wenigsten ausgeglichen zu gestalten und mit einem 7:7 in die Halbzeit zu gehen. Erst in der zweiten Halbzeit entschlossen sich die Krufterinnen, mehr Bewegung in die Partie einzubringen. Sie verteidigten nun wesentlich stärker, gingen auf die ballführenden Angreiferinnen zu und machten die Räume dicht. Aus dieser starken Abwehr heraus gelang es der Mannschaft, die Partie zu ihren Gunsten zu gestalten. Die eingeübten Spielzüge gelangen wieder, die Konzentration nahm zu, und der Ball fand jetzt häufiger den Weg ins Puderbacher Tor.

So stand es am Ende nach hartem Kampf 16:12 für den TV Kruft und alle Beteiligten hatten wieder einen Blick für die Bewegung in reizvoller Landschaft.

 

Foto hinten v.l.n.r.: Jule Plehwe, Sophie Janzen, Selina Schmorleiz, Trainerin Rebecca Daun, Jacqueline Ungefug, Theresa Copeland;

vorne v.l.n.r.: Marie-Sophie Weiler, Anna-Lena Blin, Meike Becker, Franka Daun, Deliah Mehlem, Wiebke Dobisch, Alina Richter

 


 

TV Kruft gewinnt gegen Moselweiß mit 22:16

Am 15.04.2013 empfingen die weiblichen D-Jugend-Handballerinnen des TV Kruft (Jahrgang 2001 und jünger) die Spielerinnen des TV Moselweiß zum Meisterschafts-Rückspiel.

Der TV Moselweiß tritt in dieser Meisterschaftsrunde außer Konkurrenz an, da einige Spielerinnen die Altersgrenze für D-Jugendliche überschreiten. So hatte es im Hinspiel, das im Dezember stattfand, auch niemanden ernsthaft verwundert, dass die körperlich überlegenen Moselweißerinnen einen ungefährdeten 16:5 – Sieg davontrugen.

Entsprechend waren auch diesmal die Erwartungen an das Spielergebnis auf Krufter Seite eher bescheiden. Man wollte von den älteren Gegenübern, die bis dato in der Meisterschaft insgesamt nur ein einziges Mal unterlegen waren, lernen.

Zudem wollten sich die Krufter Spielerinnen für das mäßige Spiel in Wissen (18:14-Niederlage gegen die JSG Betzdorf/Wissen) zwei Tage zuvor rehabilitieren, schließlich hatte man hier das Hinspiel noch 18:15 gewonnen.

So waren alle Beteiligten gespannt, welches Gesicht die Künstlerinnen aus Kruft am Geburtstag Leonardo da Vincis zeigen würden.

Von Beginn an ergriff Kruft die Initiative und das Publikum staunte nicht schlecht, als sich ein höchst unterhaltsames, abwechslungsreiches Spiel entwickelte. Alle Spielerinnen auf Krufter Seite waren hellwach, trauten sich etwas zu – und spielten trotzdem äußerst mannschaftsdienlich. An dieser Stelle muss man den beiden Trainerinnen Rebecca Daun und Antonia Schmitz ein großes Kompliment machen. Ihnen ist es gelungen, eine geschlossene und engagierte Mannschaft zu formen, der die Freude am Spiel anzumerken ist.

Bis zur Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen und keiner Mannschaft gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Während der TV Moselweiß immer wieder durch individuell starke Leistungen punktete, stach bei Kruft die ausgeglichene Mannschaftsleistung hervor. Sobald Moselweiß sich auf eine Krufter Spielerin konzentrierte, verteilten die Krufterinnen den Ball geschickt in den eigenen Reihen und eine andere Spielerin ergriff die Initiative. Ausgestattet mit einer guten Kondition und infolge der reiferen Spielanlage übernahm Kruft mit zunehmender Spieldauer die Führung. Moselweiß bäumte sich kurz auf, musste das Spiel nun offener gestalten, aber Kruft konterte. Kruft erzielte nun Tor um Tor und zog am Ende verdient auf 22:16 davon.

Die Künstlerinnen aus Kruft hatten Leonardo da Vinci und der Renaissance die Ehre erwiesen und feierten – umjubelt vom Krufter Anhang – ihre Wiedergeburt.

Für Kruft spielten: Meike Becker, Laetitia Prevost, Jule Plehwe, Franka Daun, Wiebke Dobisch, Deliah Mehlem, Sophie Janzen, Jacqueline Ungefug, Anna-Lena Blin, Alina Richter, Marie-Sophie Weiler.

Lust mitzumachen? Die Handballer der weiblichen D-Jugend trainieren montags in der Sporthalle Kruft von 17:00-18:30 Uhr. Kommt einfach mal vorbei und spielt probeweise mit.

 

TV Kruft – Handball / Bezirksliga Weibliche D-Jugend

 

 


 

 

TV Kruft gewinnt gegen JSG Betzdorf/Wissen mit 15:10 (7:6)

Am 24.11.2012 empfingen die weiblichen D-Jugend-Handballerinnen des TV Kruft (Jahrgang 2001 und jünger) die Spielerinnen der JSG Betzdorf/Wissen zum Meisterschaftsspiel.

Sowohl Kruft als auch Betzdorf/Wissen hatten sich zuletzt gegen die SF Puderbach nach hartem Kampf durchgesetzt, so dass ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten war.

Und in der Tat – die Zuschauer in der Krufter Sporthalle sollten nicht enttäuscht werden. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Handballspiel. Die Gäste aus dem Westerwald setzten zunächst Akzente durch gelungene Einzelaktionen, während die Krufter von ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit profitierten.

In der ersten Hälfte gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich entscheidend abzusetzen. Beide Teams agierten ziemlich ausgeglichen – beim Halbzeitstand von 7:6 für Kruft wurden die Seiten gewechselt.

Die Krufter Trainerinnen Rebecca Daun und Antonia Schmitz hatten in der Halbzeitansprache offenbar die richtige Taktik verkündet. Nach dem Seitenwechsel zogen die Krufter Spielerinnen das Spiel mehr in die Breite, es gab herrlich anzusehende Ballstafetten, in der Abwehr wurde konzentrierter zu Werke gegangen, und der Tordrang nahm zu. Sogar der ein oder andere erfolgreich abgeschlossene Rückraumwurf war zu bewundern.

Infolgedessen übernahm die Heimmannschaft nach und nach das Kommando. Sie baute den Vorsprung weiter aus und am Ende hieß es völlig verdient: 15:10 für das Krufter Team.

Wieder einmal hat die weibliche D-Jugend unter Beweis gestellt, dass mit ihr zu rechnen ist. Auf diese Weise wird sie ihren Fans sicher noch viele schöne und kurzweilige Stunden bescheren.

Für Kruft spielten: Sophie Janzen, Meike Becker, Laetitia Prevost, Sophie Schumacher, Anna-Lena Blin, Franka Daun, Jule Plehwe, Marie-Sophie Weiler, Wiebke Dobisch, Jacqueline Ungefug.

Lust mitzumachen? Die Handballer der weiblichen D-Jugend trainieren montags in der Sporthalle Kruft von 17:00-18:30 Uhr. Kommt einfach mal vorbei und spielt probeweise mit.


 

TV Kruft gewinnt gegen SF Puderbach mit 14:8

Am 10.11.2012 setzte sich die weibliche Handball-D-Jugend (Jahrgang 2001 und jünger) des TV Kruft im Heimspiel mit 14:8 gegen die SF Puderbach durch.

Von ihren Trainerinnen Rebecca Daun und Antonia Schmitt sehr gut eingestellt, begannen die Mädchen sehr konzentriert und boten den zahlreichen Zuschauern ein äußerst abwechslungsreiches Spiel.

Puderbach hielt in der Anfangsphase gut mit, so dass sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Beide Mannschaften zeigten guten Handballsport mit flottem Tempo auf hohem Niveau.

Trotz der anstehenden Feierlichkeiten zu Ehren des heiligen St. Martin waren die Krufter Spielerinnen aber nicht bereit, die Punkte mit der SF Puderbach zu teilen.

Auf Grund ihrer überlegenen Spielanlage und einer tollen Mannschaftsleistung gewann Kruft nach und nach die Oberhand. So gelang es der Heimmannschaft in der zweiten Spielhälfte, sich entscheidend abzusetzen. Aus einer gut gestaffelten Deckung heraus wurde das Mittelfeld schnell überbrückt und im Angriff sehr variabel gespielt. Zahlreiche Torszenen und 14 Torerfolge waren die Konsequenz. Die Fans erlebten einen kurzweiligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen und freuen sich bereits auf das nächste Spiel der hoffnungsvollen Truppe.

 

Für Kruft spielten: Wiebke Dobisch, Sophie Janzen, Anna-Lena Blin, Franka Daun, Jule Plehwe, Laetitia Prevost, Jacqueline Ungefug, Marie-Sophie Weiler, Tabea Frost.

 

 

TV Kruft 1896 e.V.